tencate-texte.de ist online!

Als ich das erste Mal über eine eigene Website für „tencate – Texte auf den Punkt“ nachgedacht habe, verwarf ich die Idee auch direkt wieder. Nicht, weil ich der Überzeugung war, dass ich keine brauchte. Im Gegenteil! Wie liest und hört man so oft? In der heutigen Zeit ist die Homepage die Visitenkarte des Unternehmens und ein

tencate-texte.de ist online!

Als ich das erste Mal über eine eigene Website für „tencate – Texte auf den Punkt“ nachgedacht habe, verwarf ich die Idee auch direkt wieder. Nicht, weil ich der Überzeugung war, dass ich keine brauchte. Im Gegenteil! Wie liest und hört man so oft? In der heutigen Zeit ist die Homepage die Visitenkarte des Unternehmens und ein wichtiger Weg, um sich, seine Leistungen und Projekte vorzustellen. Davon bin auch ich überzeugt. Auch die Entstehung einer Homepage, die Konzeption, Strukturplanung, Texterstellung usw. ist mir nicht neu. Schließlich habe ich diese Prozesse beruflich öfter begleitet und für Kunden umgesetzt. Wahrscheinlich wusste ich genau deshalb: Ich würde viel Aufwand, viel Zeit und manchmal auch Nerven lassen müssen – wie so mancher um mich herum ;).

Auch bei der eigenen Website gilt: Punkt für Punkt

Denn eine eigene Homepage bedeutet immer viel Vorarbeit und Überlegungen:

  • Welches Budget habe ich?
  • Welchen Aufbau, welche Struktur soll die Seite bekommen?
  • Welche Funktionen brauche und möchte ich?
  • Welche „Effekte“?
  • Welche Inhalte sind wirklich wichtig und spiegeln Angebot und Leistungen richtig wieder?
  • Gibt es ausreichend Bildmaterial? Habe ich die Rechte daran?
  • Und was gehört nochmal ins Impressum?
  • Brauche ich Unterstützung? Wenn ja: Welcher Dienstleister passt?
  • Wie bekomme ich meine Wunsch-Domain?
  • Wer bietet Hosting und Support?
Fragen über Fragen. Und zu Beginn haben viele sicherlich das Gefühl, vor einem unübersichtlichen Wust Arbeit zu stehen. Ganz besonders, wenn es um die eigene Seite geht, ist es manchmal noch schwieriger. Schließlich fehlt einem ein Stück weit die Objektivität, die man bei der Analyse und Recherche von Kundenprodukten und -projekten ganz selbstverständlich an den Tag legt. Aber: Es geht. Schritt für Schritt, Punkt für Punkt. Das Ganze macht dann – meistens – sogar auch noch Spaß. Vor allem, wenn die Seite online ist. So wie meine jetzt. Ich freu mich – über meinen Webauftritt, auf viele interessierte Leser und Besucher, spannende, lesenswerte Themen für meinen Blog, Anregungen und jede Menge Spaß!